Allgemeine Informationen

 

In allen Schularten des Landes Rheinland-Pfalz gibt es eine Orientierungsstufe. Die Orientierungsstufe an unserer Schule ist jedoch eine besondere Form, da wir eine gemeinsame Orientierungsstufe (GOSt) mit der Mannlich-Realschule plus haben. Durch die Kooperation von Hofenfels-Gymnasium und Mannlich-Realschule plus muss die Entscheidung für die weitere Schullaufbahn mit dem Ziel Abitur, Sekundarabschluss I oder Berufsreife erst am Ende der Klassenstufe 6 getroffen werden, nachdem die Schülerinnen und Schüler bereits das Arbeiten an einer weiterführenden Schule kennengelernt haben. Die Klassenstufen 5 und 6 sind als pädagogische Einheit zu verstehen. Es handelt sich um eine Zeit der Orientierung, der Förderung und der Entwicklung.

 

Am Ende der GOSt bekommen alle Kinder eine Empfehlung, welche Schulart sie ab Klassenstufe 7 besuchen sollten. Diese Empfehlung wird von allen Fachlehrern des Kindes ausgesprochen und soll Ihnen bei der Wahl der weiteren Schullaufbahn helfen. Die Entscheidung liegt meist allein in Ihren Händen; lediglich für sehr leistungsschwache Kinder ist diese Empfehlung bindend.

 

 

Klassenmesszahl und Unterrichtsinhalte

 

Die Klassenmesszahl in der GOSt ist auf maximal 25 Schülerinnen und Schüler festgelegt. Durch diese geringere Messzahl im Vergleich zu anderen Gymnasien wird eine intensivere Lehrer-Schüler-Beziehung als Grundlage für effektives Unterrichten und Lernen möglich.

Alle Schülerinnen und Schüler der GOSt werden mit denselben Büchern und nach gemeinsam abgesprochenen Inhalten unterrichtet. Die Unterrichtsinhalte basieren auf der Grundlage von Gymnasialbüchern. In den Hauptfächern wird in der Orientierungsstufenzeit auch eine Parallelarbeit geschrieben, so dass das parallele Arbeiten in Hofenfels-Gymnasium und Mannlich-Realschule plus unerlässlich ist.

 

 

Beratung während der Orientierungsstufenzeit

 

Zu allen wichtigen schulischen Fragen (2. Fremdsprache oder Wahlpflichtfächer in Klassenstufe 6, Schwerpunkte an der Schule, weiterer Bildungsweg ab Klassenstufe 7) finden separate Informationsveranstaltungen statt. Die Eltern haben also die Möglichkeit sich umfassend zu informieren bevor sie eine Entscheidung mit ihrem Kind treffen müssen.

Außerdem hat jeder Lehrer eine Lehrersprechstunde pro Woche, in der man ein persönliches Gespräch führen kann. Über das Sekretariat der jeweiligen Stammschule oder über WebUntis können Termine mit einzelnen Lehrern vereinbart werden. Selbstverständlich können auch außerhalb der regulären Sprechzeiten nach Absprache Termine mit einzelnen Lehrkräften wahrgenommen werden. Außerdem findet zu Beginn des 2. Halbjahres ein Elternsprechabend statt, der ebenfalls zur individuellen Beratung genutzt werden kann.

Im Rahmen der Schullaufbahnberatung sind gerade Gespräche mit der Klassenleitung besonders wichtig. Deshalb planen wir seit einigen Jahren zustätzlich Termine an zwei Schulvormittagen ein, zu denen Sie gezielt individuelle Gespräche mit der Klassenleitung zu diesem Thema führen können.

 

 

Pädagogische Diagnose zu Beginn der Orientierungsstufenzeit

 

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 5 führen wir in den Fächern Mathematik und Deutsch bei jedem Kind einen Diagnosetest durch. 

In Mathematik wird ein sogenanntes Diagnoseinterview geführt. Dabei wird vor allem darauf geachtet wie das Kind rechnet. Die Rechenstrategien des Kindes sollen herausgefunden werden. Falls die Mathematiklehrkraft nach der Auswertung des Gesprächs der Meinung ist, dass das jeweilige Kind  Förderbedarf hat, werden Sie als Eltern darüber informiert und können entscheiden, ob ihr Kind die Förderung im Rahmen unserer "Zahlenjongleur-AG" wahrnehmen soll.

In Deutsch wird im Rahmen der Diagnostik ein 80-Worte-Diktat geschrieben. Auch hier wird nach Auswertung des Diktats von den Deutschlehrkräften entschieden, welche Schüler noch Förderbedarf haben. Zusätzlich zum Deutsch-Förderunterricht erhalten die Schülerinnen und Schüler noch individuell erstellte Förderpläne, die die Kinder zu Hause bearbeiten müssen. Der Lernprozess wird dabei ständig von einer Lehrkraft begleitet. Trotzdem sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Je mehr Sie uns als Eltern in unserer Arbeit unterstützen, desto erfolgreicher und glücklicher wird Ihr Kind sein.

 

Zusammengefasst bedeutet GOSt also: